!!ACHTUNG!! Die SSP wird auf Grund der COVID-19 Situation auf unbestimmte Zeit verschoben.

 

SCHWEISSSONDERPRÜFUNG (SSP) am 26.10.2020 im Raume Dörfl für alle Jagdhunderassen.

Standquartier und Treffpunkt
wird nach Eintreffen der Nennung bekannt gegeben.

Prüfungsleiter
Ehrenpräs. des ÖJGV Mf OFö Ing. Alexander PRENNER, Mitterwald 33, 7350 Oberpullendorf
+43 650 3501626, E-Mail: alexander.prenner@bnet.at

Prüfungsleiter-Stellvertreter
Mf Stefan MIGSICH, Wiesengasse 12, 7042 Antau,
+43 699 14211156 E-Mail: s.migsich@bnet.at

Nennschluss
12.10.2020

Nenngeld=Reugeld: € 90,- für Mitglieder, für Nichtmitglieder € 90.- + € 30.-

Die Nennungen sind gut leserlich in Blockschrift vollständig auszufüllen und bis spätestens 12.10.2020
(Nennschluss) an den Prüfungsleiter zu senden.
Mindestalter: vollendetes 18tes Lebensmonat
Jeder Jagdhund muss bereits eine Schussprüfung erfolgreich abgelegt haben, d.h. dass keine Schussempfindlichkeit festgestellt wurde.
Mindestens 3 Hunde, maximal 12 Hunde
Bei den Schweißfährten wird Rotwildschweiß verwendet.

Jeder Hundeführer hat die vollständig ausgefüllte Original-Ahnentafel (Hundebesitzer ist auszufüllen) der Prüfungsleitung zu übergeben, eine gültige Tollwutschutzimpfung ist der Prüfungsleitung vorzuweisen, Jagdkleidung ist erforderlich.

Geprüft wird nach der gültigen Prüfungsordnung (PO) für Einzelleistungen des ÖJGV.

Nennformulare können bei der Geschäftsstelle unter der Nummer 0676/5750010 angefordert, von der Homepage des ÖJGV (www.oejgv.at) oder von der Homepage des Bgld.JHPV (www.bjhpv.at) heruntergeladen werden.

Die Nenngebühr ist ausnahmslos auf das Konto der RAIKA Gols, IBAN: AT71 3300 0000 0234 4406, BIC: RLBBAT2E einzuzahlen und die Einzahlungsbestätigung ist mit der Nennung an den Prüfungsleiter zu senden, den ohne diese wird die Nennung nicht anerkannt.